Der Trick mit dem USB Stick

Der Trick mit dem Stick

In diesem kleinen Artikel möchte ich etwas näher auf den USB Speicher Stick, dessen Auswahl bzw. über verschiedene Auswahlkriterien berichten und auch wie ich einen USB Stick teste. Auch über den universalen seriellen Bus an sich möchte ich kurz einige Punkte ansprechen.

So teste ich einen USB Stick:

Das testen ist an sich überhaupt kein Problem, im Internet findet man einige sehr gute Testprogramme auch so genannte Benchmarkprogramme. Wie zum Beispiel HD Speed oder Crystal Disk Mark, mit diesen lassen sich nicht nur USB Speichersticks testen sondern auch Festplatten wie zum Beispiel SSD´s oder Speicherkarten für Handys, Kamera und sonstige Anwendungen. Das Vorgehen ist hier überall das gleiche zuerst wird natürlich das Gerät in unserem Fall ein USB Stick mit dem Rechner verbunden, dann folgt der Start des Benchmarkprogrammes wir nehmen hier mal Crystal Disk Mark, als nächstes können wir in diesem Programm oben rechts den Laufwerksbuchstaben unseres USB Sticks auswählen, nachdem das getan ist, noch die Testgröße wählen gleich daneben und die Anzahl der Test Durchläufe. Da wir das aber nur schnell machen wollen sagen wir einfach mal 100 MB und ein Testdurchlauf. Nun klicken wir einmal auf alle oder Englisch All, und schon startet der Test, dieser dauert je nach Geschwindigkeit des Sticks mehrere Minuten. Genauso können wir Speicherkarten testen wie zum Beispiel SD Karten oder Festplatten. Als Ergebnisse haben wir jeweils eine Spalte mit lese und Schreibgeschwindigkeit im Normalfall ist die Lesegeschwindigkeit etwas höher als die Schreibgeschwindigkeit, angezeigte wird das ganze in der Einheit Megabyte pro Sekunde. Und schon kann man eigentlich mal spaßeshalber seinen eigenen USB Stick testen oder vielleicht einen kaufen und ihn mit seinem alten Speicher vergleichen. Wichtig ist sollte man eine Kaufabsicht haben würde ich auch mal online auf verschiedenen Testseiten vergleichen zum Beispiel auf diesen USB Stick Test, oder auf einer der vielen anderen Webseiten.

Als Vorbereitung für diesen Artikel mein aktueller USB Speicherstick mit leider kaputtem Plastikgehäuse am USB Port beim Test mit HD Speed.

USB Stick Test

Noch kurz zum USB Protokoll

Viele werden schon wissen der USB Standard besteht derzeit aus 3 Hauptversionen USB 1.0, 2.0 und 3.0 wobei die verschiedenen Versionen unterschiedliche Übertragungsgeschwindigkeiten bieten bei der neuesten Version 3.0 zum Beispiel die Übertragung im SuperSpeed diese ist jedoch nicht ausschließlich Software abhängig sondern die neuen USB Kabel und auch Speichersticks haben extra Signalleitungen d.h. das Kabel besteht aus einigen Leitungen mehr und natürlich sind die Kabel um einiges besser geschirmt um einfach eine rasante Geschwindigkeit von bis zu 500 MB die Sekunde überhaupt zu gewährleisten. All diese kleinen Faktoren machen den universellen seriellen Bus noch besser als zuvor. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten empfehle ich Ihnen einfach mal die Wikipedia Seite dem Thema USB.

Eine kleine Entscheidungshilfe

Für mich ist vor allem die Geschwindigkeit entscheidend wobei die Form und das Aussehen eines USB Massenspeichers natürlich auch eine Rolle spielt, zum Beispiel habe ich für mein Autoradio einen Mini USB Stick gewählt, da dieser einfach fast nicht aus dem Gehäuse heraus steht und man so nicht hängenbleibt beim Senderwechsel. Aber grundlegend gilt die Geschwindigkeit und natürlich auch ganz wichtig die Speicherkapazität, wenn ich z.B. meinen USB Stick bootfähig machen will um damit ein Betriebssystem zu installieren, zum Beispiel auf ein Netbook da dieses kein DVD ROM Laufwerk hat benötige ich natürlich einen Stick mit mindestens 8 GB Speichergröße um eine Installation vorzunehmen zu können. Oder man kann auch gleich ein ganzes Betriebssystem wie zum Beispiel Linux auf so einen Stick installieren und dieses einfach bequem mitnehmen so hat man immer sein eigenes System dabei. Manch einer transportiert auch wichtige oder vielleicht sogar geheime Daten in diesem Fall sollte vielleicht auch eine Möglichkeit zur Verschlüsselung des USB Speichersticks bestehen, diese kommt bei vielen sogar gleich von Haus aus mit. Anders sieht’s da zum Beispiel mit der Videoaufnahme aus dafür benötigt man einen relativ schnellen Speicher und natürlich auch einen großen wie zum Beispiel 64 GB so einer ist optimal für die Timeshift Aufnahme oder die komplette Aufnahme einer oder mehrerer Videos oder Serienfolgen am heimischen Fernseher. Das sind alles mehr oder weniger kleine oder große Faktoren die man vor einem Kauf berücksichtigen sollte.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesem Artikel ein wenig weiterhelfen weiter geht’s beim nächsten Mal mit einem weiteren HpHilfen.de Tutorial.


Die HD Camera mit dem PC verbinden über USB

Früher war alles besser, nein das passt hier definitive nicht, was man früher noch in Echtzeit über die Kamera abgespielt, und gleichzeitig über dem FireWire Anschluss aufgenommen hat. Das geht heute super einfach entweder mit einem SD Kartenleser der wiederum per USB an den PC angeschlossen wird oder noch einfacher wir nutzen USB Port an der Kamera in meinem Fall ein Mini USB.

USB Kabel an HD Kamera anschließen

 

Da die heutigen Camcorder ja meist direkt im gängigen MP4 Format aufnehmen und dieses ein digitales Format ist muss es zwingend auf einen Speicher geschrieben werden, da kommt im Regelfall nur die schnelle SD Karte in frage. Und was man schon Digital hat muss man natürlich nicht nochmal digitalisieren sondern kann es einfach per Drag & Drop per USB Kabel von der Speicherkarte holen und dann auch ganz bequem mit einem USB Stick zu Freunden bringen und es gemeinsam anschauen. So schön kann Technik sein.

Hier noch einige Bilder wie man das USB Kabel an die Kamera anschließt:

USB Kabel an HD Kamera anschließen Mini USB Stecker

Eine häufige Frage: Welche Größe von Speicherkarte ist die Richtige!

da gibt es natürlich keine Pauschale Antwort zum einen gibt es je nach Kameramodell eine Obergrenze das heißt einfach gesagt bis zu einer gewissen Gigabyte Größe werden Speicherkarten unterstützt. Da sagt sich die Kamera bis hier her und nicht weiter. Um herauszufinden welche SD-Karten man benutzen kann schaut man am einfachsten in das Handbuch der Videokamera oder nutzt eine der großen Suchmaschinen dort wird man sehr schnell fündig. Ein weiteres nützliches Zubehör ist ein Multifunktions Speicherkartenleser dieser wird einfach per USB an den Computer angeschlossen und schon kann man Videos und Fotos auf den Rechner kopieren, und bei bedarf die Karte wieder leeren.

Auch bei der Geschwindigkeit ist nicht jede Speicherkarte geeignet am besten besuchen Sie eine der vielen Testseiten im Internet um die Lese und Schreibgeschwindigkeit Ihrer Wunschkarte herauszufinden. Haben Sie schon eine Speicherkarte? Dann hilft Ihnen vielleicht diese Anleitung weiter, dort wird Ihnen ganz gut erklärt wie man einen Benchmark Test also einen Geschwindigkeitstest an einem USB Stick macht dies können Sie dann Analog mit Ihrer Speicherkarte machen und dann mit den verschiedenen Testergebnissen vergleichen.

 


Willkommen auf hphilfen.de

auf dieser Webseite werde ich Ihnen einige Interessante Anleitungen und Artikel rund um die Technik zur Verfügung stellen. Angefangen vom Fernseher bis hin zum Computer und dessen Hardware und Software. Ich habe auch schon ein Tutorial zum Übertragen von alten VHS Kassetten auf den PC in Vorbereitung, dazu benutze ich dann einen USB Video Grabber, sieht aus wie ein USB Stick und hat Kabel zum Anschluss an einen Videorekorder oder eine Videokamera.

Also seit gespannt.